Wie ihr bemerkt habt gab es im März 2016 eine große Ankündigung und eine Roadmap über den Stand und die neue Energie die ich in die Entwicklung des Spiel stecken wollte. Und dann kam das echte Leben (RL unter uns) und grätschte mitten hinein in das Konzept, warf es um und aus der Bahn. Seit dem trudelt RiftRoamers (RR) auf einem instabilen Orbit um das ChromeBlack Studio und wartet auf einen stabilisierenden Impuls.

Nun gestern hatte ich ein Gespräch mit meinen beiden Mitentwicklern Herb und Gus. Wir trafen uns mit der Absicht eine Kurzgeschichten-Serie zu besprechen, hatten jedoch einiges an „catching up“ zu erledigen und erwähnten RR in nur einem Nebensatz, aus dem sich ein Konsens für eine Erneuerung dieses Konzeptes ergab. RR soll nach wie vor als Buch (zum Anfassen) veröffentlicht werden. Ein Kickstarter wäre geeignet, aber auch ein Self-Publishing ist im Hinterkopf.

Dabei wurden ein paar Punkte für das Lastenheft genannt:

  • Modernes Spielsystem/moderne Spielmechanik
  • Überarbeitete Story/Timeline und eine cinematische Einführung
  • Deutlich abgespeckter Regelteil mit vereinfachten Grundregeln.
  • Ausführliche Vorstellung des CentAction Systems. Mehr Interpretationsspielraum und größere Anwendbarkeit der Grundregeln durch Abstraktion und Skalierbarkeit.
  • Erstmals Regionale Quellenbücher für jede Fraktion oder Nation bzw. Spezies.

Die kompletten Pläne aus dem vorletzten Beitrag dürfen als Bestandteil dieser Reinkarnation betrachtet werden.

All dies ist nur ein Guide für uns, der nach und nach mit Leben gefüllt werden sollte. Dies wird in eigenständigen Artikeln/Posts geschehen. Ihr dürft ruhig erwarten, dass nichts daraus wird.

wie sagte mal einer meiner Ausbilder: Get a life, a real one preferably!

So sollte es sein 😉