• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #2353
    imported_mirc
    Mitglied

    Tore, Eldar, Builder, Hochrassen, Aliens und Aeonen
    Tore
    Raumtore (TI 16+)
    Raumtore sind etwas einfacher zu konstruieren, da sie in der regel außerhalb des gravitationseinfluss eines sterns oder planeten konstruiert werden. Sie sind max. nur etwa halb so alt wie die entsprechenden bodentore.
    Interessant ist das es sicht selten um geschlossene ringstrukturen handelt sondern meist um offene objektgruppen die das eigentliche tor zwischen sich aufspannen. Vorteilhaft ist das sie auseinander floaten, wenn größere schiffe passieren wollen. Alter: weniger als 1 mio. Jahre.
    Planetentore (TI 17+) – obwohl technisch weitaus anspruchsvoller, sind dies die älteren tore (ca 2 mio. Jahre).
    Interessant ist das diese tore sich fast ausschließlich auf den Trabanten oder Nachbarplaneten einer nativ bewohnten welt befinden.
    Zwischen den toren befindet sich eine selbsterhaltende strasse, die offenbar aus dem gerade vor ort befindlichen material auf atomarer ebene gebunden wurde. Auffällig ist, das diese sich farbig nicht von der textur des umgebenden terrains unterscheidet.
    Bei genauen höhenmessungen jedoch fallen die beiden perfekt parallel verlaufenden trassen dadurch auf, das diese einen höhenschnitt bilden, mit gut 325m gesamtbreite und jeder fahrspur mit nicht ganz 100m breite.
    Natürliche erosionsläufe sind dabei ohne umweltbeeinträchtigung üverbrückt, wie es auch weite täler sind.
    Weiterhin auffällig ist das selbst bei brücken in schwindelerregender höhe keinerlei geländer oder leitmauern einen absturz zu verhindern versuchen.
    Entlang der strasse gibt es keinerlei abfahrten. Ausnahmslos jede Abfahrt auf den welten, die das straßensystem nutzen sind lokal erschaffen worden. Einzig gabelungen und kreuzungen sind teil dieses starway und oft nur als gabelungen erkennbar, da sich die abzweigungen in der nähe der tore befinden (weniger als 100km).
    Eldar
    Vor Millionen von Jahren hatten Sie die planetaren tore gebaut.
    Die gesamte galaxis und die meisten nachbargalaxien wurden so durchzogen.
    Fast alle tore wurden auf nachbarplaneten oder monden errichtet und somit für die jeweilige spezies erst nutzbar, wenn diese technisch in der lage waren die tore /Straßen auch zu erreichen
    Alle planetarischen tore sind unidirektional, jedoch oft paarweise nebeneinander angeordnet.
    Die straßen dazwischen sind ebenfalls wie bei autobahnen parallel angeordnet. Gabelungen und kreuzungen sind jedoch etwas gewöhnungsbedürftig angeordnet. Meist befinden sich die abzweigungen in der nähe der tore und nicht in der pampa.
    Die straße wartet und repariert sich selbst, auch verändert sie ihren verlauf wenn sich die oberfläche ändert.
    Einzelne straßen deuten auf sackgassen hin.
    Es gibt keine karte des gesamten tor-netzwerks.
    Die idee überhauptbtore zu bauen entstand durch ein gigantisches aber inaktives tor im heimat system der Eldar.
    Es ist kein system und keine ordnung in den bekannten tor-netzwerken erkennbar
    Builder-Rassen
    Gamaa´Ginh
    Akemiri
    Kagadini -> to be renamed
    Zaakar (´Shidini)
    Arkashun
    Die builder erbauten die raumtore zwischen 1,5 mio v. Chr. Bis etwa 400000 v. Chr.
    Die damals fünf rassen hatten unterschiedliche baustile, jedoch ein gemeinsames ziel.
    Es gibt auch von diesem netzwerk keine karten mehr.
    Hochrassen (MetaLords)
    Vor etwa 200000 jahren begann die ära der metalords, die es schafften einige große bekannte tor-netzwerke durch eigene tore zu ergänzen. Dies sind zudem die größten und schnellsten tore / verbindungen.
    Ihre ära wird als goldenes zeitalter bezeichnet und empfunden und endete vor etwa 20000 jahren mit den cetadeani, dhor gondar und morlorn als verbleibende dominante spezies.
    Aliens
    Cetadeani – gamaa´ginh ähnlich
    Morlorn – alien-ähnlich
    Dhor´Gondar (schalentier-tintenfische)
    Cas´Tari (händler hum. Mit lang gezogenem körper und konischem kopf, saurischer hornschild kamm (rautenförmig, jedoch weich)
    Vearon´Yar – aufrecht gehede feuersalamander, schreient bunte kutten, techniker)
    Shak´Maral – predator-ähnlich
    Retych´cul Anih (Dhor´Gondar Botenrasse – Retikulani) schwebende kraken
    Rkch´tss´k´kritt (umgagsspr. Rik-Tess-Krit) – Gottesanbeterinnen

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.