Startseite Foren RiftRoamers Dystopia RPG White Book Dystopia vs. Utopia oder geht beides Hand in Hand?

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #2326
    imported_mirc
    Mitglied

    Der Titel unseres Rollenspiels ist bekanntlich RiftRoamers – Dystopia. Es könnte auch RiftRoamers 3030AD heißen. Und genauso hies es auch eine Zeit lang. Und so stellt sich insgesamt die Frage warum nun gerade Dystopia als Spieltitel gewählt wurde und nicht z.B. Utopia?

    Holen wir bei der Betrachtung des Sachverhaltes etwas aus. Beginnen wir mit Ideen die Geschichten aus der Zukunft gemeinhin charakterisieren.

    Science Fiction

    Die Science Fiction gliedert sich in unglaublich viele sub-Genres die wir hier nicht diskutieren wollen. Grundsätzlich beschreiben alle Formen der Science Fiction Visionen der Zunkunft mit mehr oder weniger stark ausgeprägten Technologiebeschreibungen (Herd Science Fiction) und/oder Gesellachaftsbeschreibungen (Soft Science Fiction), sowie entweder einem Einschlag hinsichtlich der Beschreibung einer „besseren Welt“ (Utopie) oder einer „schlechteren Welt“ (Dystopie).

    Immer reflektiert die Science Fiction (dies trift so ziemlich auf alles zu was an Fiktion so geschrieben wird) den Zeitgeist der Epoche in der sie entstanden ist. Dadurch entsteht ein Projektion oder vielmehr Extrapolation aktueller Ereignisse auf die beschriebene Zukunftsvision und somit der Eindruck eines mahnenden Zeigefingers der unsere Gesellschaft sensibilisieren will unser aktuelles Handeln und dessen Folgen zu überdenken.

    Der Anspruch von RiftRoamers reicht nicht so weit und so tief, das die Erkenntisse aus den im Rollenspiel vermittelten und erfahrenen Erlebnisse den Zweck hätten die Welt zu verbessern. Der Zweck von RiftRoamers ist gute Unterhaltung. Wertiges Entertainment.

    Dystopia

    Die RiftRoames Dystopie ist eine unterschwellige und auf den ersten Blick nicht erkennbare Eigenschaft des RiftRoamers Universums. Sie ist zudem nicht universell. Die Menschheit in RiftRoamers ist nicht zu den Sternen aufgebrochen um wieder und wieder die gleichen Fehler zu machen. Jede Kolonisierung hatte den Anspruch eine bessere Welt zu schaffen. Naturgemäß muß es die eine oder andere Kolonie geben die damit sogar Erfolg hatte.

    Zumeist jedoch finden sich hinter Hochglanzfassaden die gleichen Abgründe der menschlichen Gesellschaft die auf die Gegenwart prägen. Gier, Neid, Missgunst, Eifersucht und Skrupellosigkeit haben tausend Jahre in der Zukunft auf der einen Seite ebenso extreme Ausprägungen erhalten wie auch Bescheidenheit, Großzügigkeit, Güte, Vertrauen und Anteilnahme auf der anderen Seite.

    Utopia

    Die RiftRoamers Utopie ist ebenfalls nicht allenortes auf den ersten Blick wahrnehmbar. Es gibt sie jedoch, die besseren Gesellschaften. Planeten auf denen die Menschen Ideale wie Freiheit oder Selbstbestimmung erfahren. Orte an denen gegenseitiger Respekt existiert und das Wort eines Menschen dessen Handeln unterstreicht.

    Auch in den utopischen Welten gibt es Konflikte. Überall wo Menschen miteinander interagieren treten Missverständnisse und Meinungsverschiedenheiten auf. Die Wege und Methoden diese aufzulösen oder beizulegen sind hier Teil der gesellschaftlichen Erziehung.

    RiftRoamers

    Am Ende ist die dystopische oder utopischen Wahrnehmung eine Frage des Fokus. Wer nur die Nachrichten in den Einschlägigen Medien als Informationsquelle für die Charakterisierung einer Gesellschaft heranzieht wird schnell eine sehr dystopische Gesellschaft skizzieren, während jemand dessen Weltbild auf der Kommunikation mit vielen unterschiedlichen PErsonen basiert eher die utopischen Elemente des Universums wahrnimmt. Je nachdem in welche Richtung wir den Blick auf das RiftRoamers Universum richten, erschließen sich uns unterschiedliche Wahrnehmungen der gleichen Realität.

    RiftRoamers ist dystopie und utopie zugleich. Es spiegelt jedoch den Zeitgeist wieder, nutz dabei Medien um sich darzustellen und erhält durch diesen Einschlag eine charakteristische dystopische Patina die erst durch die Betrachtung des Spielers oder Lesers durchbrochen werden will. Das Ziel jedes Spielers soll es sein seinen Charakter in einer besseren Welt leben und handeln zu lassen. Wären wir bereits dort angekommen, so wären die Konflikte – die einen spannenden Abenteuerhintergund oft ausmachen – bereits gelöst und der Sinn für den Charakter seinen Beweggründen zu folgen hinfällig.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.