Event Horizon

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Fred_Krug vor 3 Jahre, 9 Monate.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #2336

    Fred_Krug
    Mitglied

    Moin RiftRoamers!
    .
    Über Com2: RiftRoamers hält sich das hartnäckige Gerücht, ich könnte zukünftig als Spielleiter, GameMaster, Meister oder so zur Verfügung stehen.
    In diesem Thread geht es um eine zentrale Frage: Was für eine (Mini)-Serie bzw. was für ein/e Abenteuer/-serie wollen wir überhaupt spielen? Mir schweben da folgende Ideen vor; aber eine Spielrunde kann natürlich nur dann erfolgreich sein, wenn sich die Wünsche und Erwartungen der (potentiellen) SpielerInnen verwirklichen (lassen). Deshalb ist diese Folgefrage enorm wichtig: Was für Geschichten im RR-Universum interessieren Euch?
    .
    Meine Ideen:
    .
    1. Wild, wild Spinward
    Eine Gruppe von Freelancern und Fartradern bereist die Grenzbereiche des menschlichen Teils der Galaxis, um in unterentwickelten Gebieten und Kolonien Handel zu treiben und einen guten Schnitt zu machen – mit allen Mitteln, die sich gerade anbieten. Sie stoßen dabei immer wieder auf eigenwillige lokale „Herrscher“ und geraten ständig in irgendwelche Probleme. Daneben stolpern sie über immer neue Entdeckungen, die ihnen besondere Einkünfte, aber auch besonderes Interesse durch andere versprechen.
    Pendant: Firefly /  Serenity
    Thematisch: Wild Frontier, Indiana Jones, die Mumie, Wilder Westen
    .
    2. Shadowrifting
    Auf allen möglichen Planeten, in jedwedem Sternensystem, in jeder denkbaren Sternenkonstellation oder -region gibt es einen andauernden Konflikt zwischen Unternehmen und den „Public Authorities“. Viele Konfrontationen finden nicht als offene Auseinandersetzungen statt, sondern geschehen in den Schatten dunkler Materie und kilometerhoher Bauwerke oder Raumstationen. Eine kleine Gruppe von Söldnern, die mit falschen oder wechselnden Identitäten das Universum bereisen, dient sich an, die Arbeit zu machen, die einfach keine Spuren zu den Auftraggebern hinterlassen darf. Es k
    Pendant: Shadowrun
    Thematisch: Cyberpunk in Space
    .
    3. A New Hope
    Auf einem Planeten am Rande des von Menschen kolonisierten Bereiches ist vor vielen Jahren ein Raumschiff auf einem Mond des Planeten Ourea gestrandet. In der noch „jungen“ Kolonie hat ein ehgeiziges Unternehmens-Netzwerk sich zum Ziel gesetzt, das Raumschiff wieder flott zu machen, um mit diesem das zu machen, was vor etwa 120 Jahren aufgrund eines Bürgerkrieges und des damit einhergehenden Verlustes wirtschaftlicher und wissenschaftlicher Kompetenz nahezu unmöglich wurde: Weltraumfahrt über die Grenzen des lokalen Planetensystems hinaus. Zu diesem Zweck wurde auf dem Mond Oreios eine Werft rund um das gestrandete Raumschiff errichtet. Schon seit etwa 12 Jahren wird an dem Raumschiff gearbeitet, und es steht kurz vor der Fertigstellung. Allerdings häufen sich in letzter Zeit Sabotage-Akte und Unfälle, wodurch das Gesamtprojekt mehr und mehr in die Kritik gerät, während innerhalb des Planetensystems ein neuer Bürgerkrieg ansteht. Deshalb wird eine spezielle Abteilung in dem Raumschiffprojekt ins Leben gerufen, um die Ereignisse aufzuklären und alles daran zu setzen, die Störenfriede ausfindig zu machen und zu stellen …
    Pendant: n.a.
    Thematisch: CSI in Space, Sabre Rider und die Starsheriffs,
    .
    4. Eure Ideen …
    Dieser Untertitel sagt alles …
    .
    Wohl bekomm’s, best wishes!
    Fred

    #2462

    imported_mirc
    Mitglied

    Hey Clem
    Super, das Du Lust zum Leiten hast. Die Resonanz ist sehr positiv.
    Ich persönlich mag Firefly und mir gefällt Wild, wild Spinward sehr gut (auch der Titel). Ich berate dich gern bei der Auswahl eines geeigneten RR-Raumschiffes und würde sogar ein 3D-Modell bauen (mit Deckplänen). Ich habe zwar ein Modell der Firefly Klasse, aber so viel Klischee wünsche ich mir dann doch nicht. Es gibt eine riesige Auswahl an RiftRoamers Schiffszeichnungen die nur darauf warten das jemand eine Entschuldigung dafür findet diese weiter auszubauen.
    Falls Du etwas fertiges zum Stöbern suchst das nicht auf einem Film basiert, kannst Du auch über DeviantArt die Dark Nova Schiffe mit Deckplänen nehmen die ich in meinen Favoriten hinterlegt habe:
    http://riftroamer.deviantart.com/favourites/54447989/Dark-Nova-Deckplans
    Zusätzlich mag ich Kriminalgeschichten, also alles was in die Schiene Verbrecherjagt, Private Detective, Bounty Hunter ineinpasst.
    Meine Anregung: Wir sollten am Anfang eine Art Inforunde machen bei der einige Wesentliche Prozederes und Standardannahmen geklärt werden.
    Prozederes wie z.B.:
    Standard Einreise in ein System, Wahrscheinlichkeit eine Bord-Durchsuchung, Unauffällig vs Auffälliges verhalten, potenzielle Strafen, Verhältnis der Kampfstärken zwischen zivilen und millitärischen Raumschiffen (die Unterschiede sind nicht so groß wie in anderen RPGs, sondern im +/-50% Bereich), etc.
    Standardannahmen
    Wenn ein Spieler dies nicht gesondert mitteilt, welche Kleidung und Ausrüstung trägt er dann mit sich. Z.B. Normale Kleidung, Bordkombi, Raumanzug, Kampfanzug, ComCard, Brieftasche, Ausrüstungstasche, Waffen, etc.
    Bei mir war es immer so:
    On Duty (an Bord): Bordkombi, ComCard, keine Waffe (maximal Messer), keine Ausrüstung (maximal Werkzeug zur Crew Position passend).
    Off Duty (an Bord): wie „On Duty“, optional „Normale Freizeitkleidung“
    Off Duty (on Planet/Station): wie „Off Duty“
    Kampf
    Formal
    etc.

    #2463

    Fred_Krug
    Mitglied

    Moinmoin,
    eine Kombination der Themen ist natürlich gut möglich.
    Ob wir im Vorfeld eine Art „Gamers Agreement“ erstellen sollten, welche Figur was stets bei sich führt, mag ich nicht beurteilen. Ich sehe nur das Risiko, dem Spiel im Vorfeld „OutGame-Regulations“ anzuhängen, die den Spieleinstieg erheblich einschränken können. So geschehen mit einem „Alternity Star*Drive“ Rollenspielprojekt, das zuerst vor drei Jahren und dann letztes Jahr wieder angeschoben werden sollte, durch (zu viele?) Vorüberlegungen aber so heftig ausgebremst wurde, dass daraus letztlich nichts geworden ist. Gerade solche Dinge wie „Ausrüstung“, „Charakter-Spielmodus“ oder ähnliches würde ich daher lieber unberührt lassen; das wird sich aus dem Spiel ergeben. Und ich würde mir als Spielleiter lieber herausnehmen, im Bedarfsfall einen Spieler zu fragen, ob er wirklich mit seiner vollständigen Werkstattausrüstung zum Geschäftsessen mit dem Vize-Präsidenten von Interstellar Ltd. gehen wollte – oder in voller Kampfmontur bei der Polizei eine Anzeige machen oder ähnliches … 😉
    Was das Raumschiff betrifft: Das ist das Feld der Spieler. Sucht Euch etwas aus, gestaltet es nach Euren Wünschen, gibt dem Schiff den Charme Eures höchst-persönlichen A-Team-Vans etc. Einzige Vorgabe: Lasst es „plausibel“ vor dem Hintergrund Eurer Gruppe sein. Wenn Ihr einen Frachter haben wollt, mit dem ihr bis zu 1.000 Container transportieren wollt – bitte; dann müsstet Ihr aber auch klären, welche Nichtspielerfiguren und Robotersysteme mit auf dem Schiff sind, um … You get the idea. 😉
    Bei all diesen Überlegungen ist mir vor allem eines wichtig – und das ist an sich der tragende Gedanke unserer Spielrunde seit einiger Zeit: Der „kopflastige“ Balast ist die Revision des Regelwerkes. Darauf würde ich mich gerne konzentrieren. Die erfahrenen Rollenspieler und erfahrenen RiftRoamers werden hier subtantiell einiges beitragen können, die weniger erfahrenen Spieler und RiftRoamers-Neulinge werden auch wertvolles erklären können, weil sie mit der rosaroten Brille des Naiven und des „Ersten Eindrucks“ die unmittelbare Außenwirkung der Spielmechanismen benennen können.
    Vor diesem Hintergrund könnte man auch die Frage aufwerfen, ob nicht der eine oder der andere eine Art Pre-beta-Version einer Charaktererschaffung „light“ durchlaufen will, statt die komplexen Mechanismen des Originals zu durchlaufen. Auch wenn wir eine coole Excel-Tabelle haben: Neue Spieler werden gerade diese nicht haben; und deshalb wäre es zu überlegen, ob man einfach mal eine grob geschnitzte „Minimalversion“ in den Ring wirft … Just 2c …
    Best wishes!
    Fred

    #2464

    imported_mirc
    Mitglied

    Agreed. Zu viele Vorüberlegungen sind eher doof. Ich bin zu sehr im Planen drin, denke ich. Also machen wir unsere eigenen Erfahrungen. Das finde ich recht gut. Auch für mich ist das sehr interessent, so das ich evtl. auch einen noch weniger erfahrenen Vertreter seiner neuen Zunft spielen werde. Fehlererfahrungen sind sozusagen Teil des Charakterkonzeptes. Danke für diesen Denkanstoß…
    Bzgl. Schiff habe ich schon ein paar Favoriten. Planst Du mit oder ohne Schiff einzusteigen?
    Ich bin sehr dafür anfangs ein EInsteigerfreundliches und ggf. abgespecktes System zu nutzen.

    #2465

    Fred_Krug
    Mitglied

    Moinmoin,
    @mirc wrote:

    Bzgl. Schiff habe ich schon ein paar Favoriten. Planst Du mit oder ohne Schiff einzusteigen?

     .
    Nur, wenn Ihr unbedingt ohne Schiff beginnen wollt … 😈
    .
    Ich will „nur“ den Rahmen planen und den Einstieg in Geschichten anbieten; die zu erzählenden Geschichten lasten auf Euren Schultern. Natürlich werde ich Eure Gegner und Verbündeten so weit ausstatten, dass ich pausenlos erzählen könnte; aber Ihr seid mit Euren Figuren nicht die Zuschauer, sondern die Protagonisten. Und die Kombination aus Würfelergebnissen und meinen Plot-Entscheidungen werden Euch das (Über-)Leben schon schwer genug machen … *g*
    .
    Hinsichtlich der Charaktere könnte man gerade mit Blick auf die Rollenspiel- oder RR-Frischlinge vielleicht einen Pool fertiger Charaktere vorhalten. Mir wäre es lieb, wenn wir eher zügig beginnen als den Start der Ereignisse durch die Charaktererschaffung hinauszögern. Deshalb hätte ich zum Beispiel auch null Probleme damit, wenn Herb und Du mit Charakteren ins Spiel einsteigt, die Ihr schon von früher mitbringt. Da spricht nichts dagegen.
    .
    All das mal so in den Raum geworfen: Top Priority ist die von mir ursprünglich aufgeworfene Frage – was für (eine) Abenteuer(-Serie) oder (Mini-)Kampagne wollt Ihr spielen?
    .
    Best wishes!
    Fred

    #2467

    imported_admin
    Mitglied

    My2c: Ich bin für Wild Wild Spinward

    #2466

    Fred_Krug
    Mitglied

    Hi.
    .
    Unabhängig von den von uns geschätzten und geachteten Schiffsmodellen aus dem RiftRoamers-, Star Wars-, Traveller- oder anderer Universen habe ich mal auf DeviantArt so a bissl rumgesucht und mir Eindrücke von Schiffsmodellen verschafft. Dabei sind mir unter anderem diese Schiffe ins Auge gesprungen. Schiffe dieser Art könnten, denke ich, passen.
    .
    Schiff-Ideen:
    (1)
    Quelle: http://tinnenmannetje.deviantart.com/art/Small-cargo-spaceship-404005855
    .
    (2)
    Quelle: http://nikitatarsov.deviantart.com/art/Neridian-LHL977-Multipurpose-Vessel-Gunship-375108727
    .
    (3)
    Quelle: http://adamkop.deviantart.com/art/Star-Wars-Corelli-Space-Freighter-Commission-415112948
    .
    (4)
    Quelle: http://ccrumpler.deviantart.com/art/USS-Abraham-Transport-260426966
    .
    (5)
    Quelle: http://0-hr.deviantart.com/art/Variations-on-a-Theme-436040222
    .
    (6)
    Quelle: http://0-hr.deviantart.com/art/Renegade-04-356509762
    .
    Und natürlich gibt es auf DeviatArt noch viel mehr unterschiedliche Schiffsmodelle … Ich denke, da gibt es keine Grenzen.
    .
    Best wishes!
    Fred

    #2468

    imported_mirc
    Mitglied

    Das erste und das letzte (cool)
    Das hier geht zwar sehr richtung SW aber ich finde es gut…
    http://adamkop.deviantart.com/art/Star-Wars-Ship-340336812

    #2469

    Zak_Mckracken
    Mitglied

    Hi zusammen,
    ich tendiere zu Wild, wild Spinward.
    Lasst uns erstmal unkompliziert ins Spiel kommen und ein kurzes Abenteuer zusammen erleben. Wenn wir irgendwann mal richtig im Spiel sind, können wir alles etwas komplexer gestaltet. Für mich als Einsteiger würde ich das super finden 🙂

    Hinsichtlich der Charaktere könnte man gerade mit Blick auf die Rollenspiel- oder RR-Frischlinge vielleicht einen Pool fertiger Charaktere vorhalten. Mir wäre es lieb, wenn wir eher zügig beginnen als den Start der Ereignisse durch die Charaktererschaffung hinauszögern. Deshalb hätte ich zum Beispiel auch null Probleme damit, wenn Herb und Du mit Charakteren ins Spiel einsteigt, die Ihr schon von früher mitbringt. Da spricht nichts dagegen.

     
    Absolut mit einverstanden.

    #2470

    imported_herb
    Mitglied

    Moin!
    Ich möchte auch noch einmal betonen, dass ich mich über Dein Engagement sehr freue, Clem.
    Zum Einstieg könnte ich mir am besten die Händlerkampagne am Rande des zivilisierten Raums (also in Bielefeld) vorstellen. Ausweiten kann sich das ja in alle anderen vorgestellten Szenarien. Man wird angeheuert vom Warlord eines Planeten, um einen anderen auszuschalten (Attentätermission vielleicht, das würde auch Skrupel und Moral aufs Tapet bringen), man muss ein Verbrechen aufklären (vielleicht sogar an der eigenen Crew oder am eigenen Raumschiff) oder man muss als Entwicklungshelfer einspringen und eine Zivilisation auf die nächste Stufe der Technik bringen (auch wieder eine moralische Frage).
    Von diesem Startpunkt aus ist alles offen, deshalb halte ich ihn auch für eine ideale Wahl. Die Komplexität der folgenden Abenteuer kann individuell angepasst werden.
    Bei Raumschiffen – und ich möchte sehr gerne mit einem beginnen – mag ich es bullig und kantig. Sozusagen volvoesk. Die filigranen und geschwungenen Modelle sind schick, aber nicht martialisch genug für so einen Randwelthändler. 😉
    Ich muss mal sehen, ob ich noch Charaktere hier rumliegen habe. Ist ja schon eine Weile her, ansonsten würde ich durchaus auch die schnelle Variante mit der Minimalcharaktererschaffung ausprobieren.

    #2471

    Fred_Krug
    Mitglied

    Moin Männer,
    .
    das sind alles gute Ansagen und hilft mir sehr weiter. Vor allem bestätigt es mich, dass ich mit meinen derzeitigen Überlegungen zum „Dawn Territory“ schon die „richtigen“ Vorbereitungen getroffen habe.
    .
    Das Thema wird also Wild, Wild Spinward sein. Vergleiche aus eher bekannter SF Popkultur dürften Firefly/Serenity, das „Schurken“-Milieu aus Star Wars und was den „industriellen SF“-Charme anbelangt, „Battlestar Galactica“ (2003) sein.
    .
    Das erste Abenteuer „steht“ schon auf ein paar tönernen Füßen. Ich muss es nur noch ausarbeiten. Dafür werde ich aber demnext wissen müssen, was für Charaktere die Spielrunde ausmachen. Ist ja reichlich witzlos, wenn es eine technisch-wissenschaftliche Mission würde, während Eure Charaktere hoffnungsvolle Pragmatiker sind. 😈
    .
    Vereinfachte Charaktererschaffungsregeln: Haben wir die denn überhaupt schon? Ich arbeite dafür heute eine Beta aus und ziehe das damit der Erschaffung eines Charakter-Pools vor.
    .
    Best wishes!
    Fred

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Comments are closed.

Zur Werkzeugleiste springen