Startseite Foren CentAction System TaskResolution Magie und Psionik

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #2289
    imported_mirc
    Mitglied

    Ich weiß das jetzt die Hardcore Fantasy Gamer aufbrüllen, das ich den fundamentalen Unterschied zwischen MAgie und Psionik nicht verstanden hätte, aber im CentAction Regelsystem handelt es sich bei beidem um das selbe übernatürliche Phänomen. Um dies etwas näher zu erläutern definieren wir zunächst die BEgriffe Magie und Psionik. Arbeiten die möglichen Fähigkeite und EInschränkungen heraus und betrachten das ganz dann aus unterschiedlichen Perspektiven.
    Magie
    Ich ziehe hier einmal Wikipedia heran: Magie (von griechisch μαγεία, mageía für Zauberei, Gaukelei, Blendwerk – aus dem altpersischen Magusch, der Bezeichnung der zoroastrischen Priester) ist die angebliche Beeinflussung von Ereignissen, Menschen und Gegenständen auf übernatürliche Art und Weise. Der Magier versucht, diese Beeinflussung der von ihm angenommenen übernatürlichen Kräfte, Geister oder Dämonen mit Hilfe von Ritualen, Beschwörungsformeln oder ähnlichen Praktiken vorzunehmen […]
    […]Hintergrund dieser Magie ist zudem der hermetische Grundsatz: „Wie oben, so unten; wie innen, so außen; wie im Großen, so im Kleinen.“ Damit ist gemeint, dass alle Wesen und Dinge über Sphären miteinander verbunden sind und durch Zauberhandlungen wechselseitig beeinflusst werden können[…]

    Psionik
    Dieser Begriff findet sich unter „Psi-Phänomen“ in Wikipedia und wird wie folgt definiert: Der Begriff Psi-Phänomen ist ein Oberbegriff aus der Parapsychologie und bezeichnet verschiedene hypothetische Phänomene: die Telekinese sowie außersinnliche Wahrnehmungen wie Hellsehen und Telepathie. Präkognition bezeichnet die Fähigkeit, in die Zukunft zu sehen und Psychokinese bzw. Telekinese bezeichnet die Fähigkeit, Dinge durch geistige Kräfte zu bewegen (z. B. Löffelbiegen)[…]

    Unter dem Begriff Parapsychologie definiert und erläutert Wikipedia weiterhin: Parapsychologen untersuchen eine Anzahl scheinbar paranormaler Phänomene, einschließlich, aber nicht begrenzt auf:

      Telepathie: Übertragung von Informationen durch Gedanken oder Gefühle zwischen Menschen ohne dabei irgendwelche Hilfsmittel der klassischen fünf Sinne zu verwenden.
      Präkognition: Empfangen oder wahrnehmen von Informationen zukünftiger Ereignisse, bevor diese eintreten und ohne dass sie aus den Möglichkeiten der Vergangenheit oder Gegenwart extrapoliert werden können.
      Hellsehen: Das Erhalten von Informationen über Begebenheiten oder Ereignisse an entfernten Orten mithilfe bisher unbekannten Mitteln.
      Psychokinese und Spuk: Die Fähigkeit, materielle oder physikalische Prozesse mithilfe bisher unbekannten Mitteln zu beeinflussen.
      Reinkarnation: Die Wiedergeburt der Seele oder eines anderen nichtkörperlichen Aspekts des menschlichen Bewusstseins in einem neuen Körper nach dem Tod.
      Geistererscheinungen: Phänomene, die oft in Verbindung gebracht werden mit Gespenstern und an Orten geschehen, die ein Verstorbener häufig aufgesucht hat oder an Orten, an denen ein Verstorbener zuvor gelebt hat.

    […]

    Ich ziehe Mal das gewagte Fazit: Beides – Magie und Parapsychologie – behandelt die Beeinflussung von etwas mittels übernatürlicher bzw. paranormaler Methoden. Ich mag nicht drüber Streiten ob paranormal nun exakt übernatürlich sein muß oder nicht auch einfach nur nicht natürlich bzw. eben nicht normal bedeuten soll und ob übernatürlich nicht ggf. einfach nur anders als natürlich bzw. mit höheren Mitteln oder Methoden als natürlichen Mitteln bzw. Methoden bedeuten soll. Definitiv bedeutet beides, das es nicht mit natürlichen oder naturwissenschaftlichen Mitteln oder Methoden funktioniert.

    Magie und Psionik im CentAction Spielsystem
    Wie nahezu jede Komponente des CentAction Spielsystems handelt es sich auch bei den Magie-Regeln und den Psionik-Regeln um einen Baukasten, dessen Komponenten je nach Spielwelt mehr oder weniger beliebig kombiniert und ausgewählt werden können. Für Phänomene der Parapsychologie und deren Beeinflussung verwenden wir in diesem Spiel den Begriff Psionik.

    Magie und Psionik sind im CentAction Spielsystem ein und dasselbe. Die Unterscheidung findet lediglich auf der Ebene der Weltanschauung und der Wahrnehmung, sowie der Methodik statt.

    Worin unterscheiden sich Magie und Psionik?
    Der Spielleiter oder Quellenbuchautor entscheidet über die Spielwelt in der seine Abenteuer statt finden. Dabei werden neben der verfügbaren Technologie auch kulturelle Elemente und der Stand der Wissenschaft definiert. Darauf aufbauend und im Vergleich zu unserer eigenen realen Vergangenheit entsteht ein Weltbild aus der Perspektive der Weltbewohner. Tendenziell neigen pre-industrielle Kulturen dazu Magie und eine mystische Naturenergie namen Mana als gegeben hinzunehmen, während industrialisierte Kulturen eher naturwissenschaftlich dominierte Welanschauungen entwickeln. In frühen industrialisierten Kulturen jedoch kommt es zum einen zu Mischformen und zum anderen zu schlichweg falschen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen auf denen das Weltbild aufbaut.
    Der Spielleiter kann zudem annehmen, das nur Teile der Magie oder Psionik in seiner Welt bekannt sind. Er entscheidet ob es Magie, Psionik, die Macht oder „es kam des Nachts, rauschte komisch und erzeugte ein ungutes Gefühl“ heißt. Im idealfall wissen die Spieler im SPiel nicht das es sich bei dem einen (Magie) oder dem anderen (Psionikl) um unterschiedliche Definitionen der selben Sache handelt. Der SPieler, wenn er denn einen dahingehend erstellten Charakter repräsentiert kann aber durchaus anstreben so etwas wie Psionik in eine magischen Welt zu erschaffen. Er hat dann lediglich eine andere Betrachtungsweise auf die Angelegenheit als die allgemeine Gesellschaft. Der GM kann also auch komplette magische Richtungen weglassen, die dann als Vergessen gelten oder nie entdeckt wurden.
    Magie
    In der vorindustriellen Kultur nimmt der Magier die Naturenergie Mana in sich auf um diese über Zaubersprüche, magische Gegenstände und Rituale auf die Elemente, Objekte oder Lebewesen anzuwenden. Er vermeidet Metallrüstungen und schwere Waffen da diese den Ablauf der Rituale der magie stören oder negativ beeinflussen. In dieser Zeit wissen alle Magier das es eine Energie ist die sie durchströmt, die sie speichern und beeinflussen können. Um dies zu tun muß der Magier seinen Geist öffnen und sich auf diese Energieflüsse konzentrieren. Dafür verwendet er Rituale, Tränke und Mittel, sowie Gegenstände die ihm helfen den nötigen geistigen Zustand zu erreichen.
    Psionik
    In der modernen Kultur hingegen wissen die Menschen über elektrische Felder und Ladungen und auf Ihren Einfluss auf andere elektromagnetische Felder bescheid. Sie Wissen das auch das Gehirn mittels Elektrizität Signale erzeugt und weiterverarbeitet. In dieser Weltanschauung ist es ganz klar das dem parapsychisch begabten Menschen eine Beeinflussung natürlicher und künstlicher elektromagnetischer Felder durch eine Gedankenleistung gelingt. Damit er diese Energie freisetzen kann muß der Begabte sich in einem fragilen Einklang von Körper und Geist befinden, quasi auf die Signale seines Körpers lauschen können, und sich auf die bevorstehende Gedankenleistung durch Meditation einstellen. Drogen helfen dabei der ‚Bewustseinserweiterung und geübte Lautäußerungen, Abläufe und Entspannungsbewegungen bei der Herstellung des nötigen geistigen Zustands.
    Hmm… Beide verwenden also undeutliches Gesabbel, Rituale und Drogen und den nötigen Geistigen Zustand zu erreichen um etwas nicht natürliches zu bewirken. Keiner weiß eigentlich genau wie oder besser warum das ganze überhaupt funktioniert.
    Die pseudowissenschaftliche Erklärung des Phänomens
    Wie komme ich eigentlich darauf das dies klappen könnte? Das will ich hier kurz mal erklären. Vor etlichen Jahren bekam ich das Buch „Heimat Mars“ (engl. Titel: „Gone Mars“, Author: Greg Bear, Rezension (engl.) z.B.: hier) in die Hände in der eine – selbstredend unbewiesene – Theorie eines Wissenschaftlers namens J.S. Bell extrapoliert wurde und im weitesten Sinne Änderungen des Raumzeit-Kontinuums (ein Bell-Kontinuum) mittels gezielter Einspeisung von Informationen erzielt werden konnten.
    Das Ganze wurde natürlich noch einmal gehörig gemixt und geschüttelt und am Ende noch verrührt mit dem Metaversum oder multidimensionalen Metaversum des RiftRoamers Quellenbuchs. Somit gibt es im CentAction Metaversum nicht nur die Möglichkeit Interstellare Raumreisen und Zeitreisen, Parallelwelten und Paralleldimensionen (Subraum, Hyperraum), Magie und Psionik mit nur einer Welanschauung zu ermöglichen.
    Eines vorweg. Es handelt sich hierbei um einen Rollenspiel Hintergrund und um eine unwissenschaftlich oder zumindest pseudowissenschaftlich erarbeitete Theorie, eine abstrahierten Weltanschauung. Ich bin kein Physiker und kein Mathematiker. Im Grunde wird hier passend gemacht was nicht passt. Nicht desto trotz stütze ich mich auf Annahmen die ich mit Wissenschaftlern und Rollenspielen gleichermassen über das eine oder andere faßfrische irische Stout hinweg diskutiert habe:

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.