Startseite Foren RiftRoamers Dystopia RPG CommunityLab TechTalk Sternentore und Kommunikation

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #2298
    imported_admin
    Mitglied

    Es gibt Lokale Routen , Intraspirale Routen (entlang der Spiralarme), Interspirale Routen (das sind Deine sternförmigen Super-Tore) und Galaktische Routen (verbinden Galaxien miteinander) und diese existieren in mehreren Generationen. Je nach Typ und Generation sind andere Reichweiten und Transferzeiten, wie auch Schiffsgrößen möglich. Tore ermöglichen nur Einzeltransfers. Ein Träger kann mit beliebig vielen Schiffen an Bord durch das Tor fliegen, daoch eine Jägerstaffel muss sich aufteilen, einzeln passieren und sich auf der Gegenseite (außerhalb des Erfassungkegels) wieder sammeln.

    In einigen stark frequentierten Systemen werden daher Transfer-Carrier eingesetzt. Das sind mehr oder weniger effizient gestaltete Trägerschiffe die äußerlich einem Raumdock nicht unähnlich sehen, in das die zu tranferierenden Schiffe eindocken und durch die Torverbindung gezogen werden. Auch alte Flottenträger kommen zum Einsatz. Ziel ist es die Passage für Capital-Ships frei zu halten indem alle kleinen Raumschiffe (Corvetten, Trampfrachter, Shuttles, etc.) gesammelt transferiert werden.

    Ein Torpaar steht permanent mit seinem gegenüber in Verbindung. Auf diesem Subspace „Leitstrahl“ werden auch extern eingespeiste Funksignale übertragen. Dies machen sich viele Nationen zu Nutze, da FTL-Funkanlagen releativ langsam sind (weniger als 25 Parsek pro Tag). In der Nähe der Tore finden sich oft große Kommunikationsstationen und Relaistationen die einen gewaltigen Anteil an Nachrichtenverkehr abwickeln. Die Weiterleitung innerhalb des Systems findet mit FTL-Anlagen statt, womit die Antwortzeiten auf diesem Weg oft nur wenige Minuten betragen. Masse beeinflußt die Geschwindigkeit.

    Der Funkstrahl hat eine geringe bewegte Masse und ist somit kaum gedämpft, während ein Kommunikations-Torpedo oder ein Raumschiffe je nach Masse in der Geschwindigkeit in der Nähe einer planetare oder stellaren Masse gedämpft werden. Mit steigender Entfernung zum Planeten oder Stern sinkt die Dämpfung, bis etwa ab 100 planetare (stellaren) Durchmessern Funkstrahlen und Schiffe jeglicher MAsse mit der maximalen FTL-Geschwindigkeit unterwegs sind (wenn der Antrieb das leistet).

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.