• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #2307
    imported_herb
    Mitglied

    Moin!

    Vor Ewigkeiten, ich glaube es sind schon vier Jahre oder so, habe ich mal zusammen mit Mirco einen Wikipedia-Artikel zu RiftRoamers angelegt. Der stieß bei einigen Leuten eher auf Unverständnis (s. Diskussion) und deshalb hatte ich hoch und heilig versprochen, den Artikel gründlich zu überarbeiten. Das ist jetzt zwei Jahre her.

    Nun habe ich mich aber mal rangewagt, muss allerdings einräumen, dass ich über die Entwicklungen insbesondere im Hinblick auf die RiftRoamers-Versionen nicht auf dem laufenden bin. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, nicht alles auf einmal zu machen und Euch zu bitten, mir da mit Fakten – denn genau die sollen laut Kritiker nämlich haufenweise in den Artikel – unter die Arme zu greifen. Ich möchte jetzt auch keinen halbfertigen Artikel bei Wikipedia einsetzen, um keine schlafenden Hunde zu wecken. Es wäre also toll, wenn wir hier den Artikel auf Vordermann brächten und ich ihn dann in einem Schwung bei Wikipedia aktualisieren kann.

    Ich habe auch den Aufbau im Vergleich zum jetzigen Artikel etwas verändert, bin mir über eine endgültige Version allerdings noch nicht schlüssig. Ich glaube wir sollten es so machen: Einleitung – Handlung und Hintergrund (Status Quo, Reisen, Rassen) – Versionen (s.u.) – CentAction-System – Weblinks.

    Ich liefere mal den Anfang, macht Euch aber nicht die Mühe, die Wikipedia-Formatierungen zu verwenden, darum kümmere ich mich dann abschließend:

    “’RiftRoamers“‘ ist ein freies Pen-&-Paper-Rollenspiel, das aus dem 1991 geschaffenen Alien Encounters von Mirco Adam und Andreas Schlegel hervorgegangen ist. Ab 1997 hieß Alien Encounters dann RiftRoamers und wurde im Rahmen des Cosmic Creators Workshops veröffentlicht. Heute wird RiftRoamers von den ChromeBlack Studios veröffentlicht. Es legt sein Hauptaugenmerk auf einen detailreichen Hintergrund und verwendet das ebenfalls von ChromeBlack Studios entwickelte CentAction-System. RiftRoamers ist kostenlos und Regelwerk, Quellenbücher oder Charakterblatt werden über das Internet zum Download angeboten.

    == Handlung und Hintergrund ==
    Blablakommtspäter
    ===Reisen===
    Juhu! Sprungtore!
    ===Rassen===
    Iiih! Was hat der denn auf dem Kopf?

    == Versionen ==

    === Alien Encounters ===
    1991 wurde die erste Version von Alien Encounters von Mirco Adam und Andreas Schlegel geschrieben. Es handelte sich dabei weitestgehend um Modifikationen bestehender Systeme, wie etwa Traveller. Alien Encounters gab es in den zwei Versionen Alien Encounters 2566 und Alien Encounters 2575. Alien Encounters 2566 war jedoch nur für Abenteuer relevant und besaß kein von Alien Encounters 2575 unabhängiges Regelwerk. Bei Alien Encounters war die Erde noch nicht durch außerirdische Rassen erobert.

    === RiftRoamers 3030 ===
    RiftRoamers 3030 war der direkte Nachfolger von Alien Encounters 2575 und löste damit Alien Encounters endgültig ab. RiftRoamers spielt im gleichen Universum und wurde 1997 im Rahmen des Cosmic Creators Workshops unter Mitarbeit von Herbert Arp und Gunnar Hay veröffentlicht. Andreas Schlegel stellte in der Zeit die Arbeit am Projekt weitestgehend ein. Bei RiftRoamers 3030 hat sich die Menschheit von einem langen Krieg gegen eine aggressive außerirdische Rasse, die Morlorn, weitestgehend erholt. Die Erde wird aber nach wie vor von gigantischen Terraforming-Maschinen der Morlorn (so genannte Schwarze Zitadellen) beherrscht.

    === RiftRoamers 3030AD ===
    RiftRoamers 3030AD beschäftigt sich mit der Fortführung der Storyline nach dem Jahr 3030 und wird federführend von Gunnar Hay umgesetzt.

    === RiftRoamers – Nations of Orion ===
    RiftRoamers – Nations of Orion wurde im April 2011 von den ChromeBlack Studios unter Mitarbeit von Clem Carlos Schermann veröffentlicht. Es ist im Jahr 3040 angesiedelt und unterscheidet sich zur Vorgängerversion vor allem dadurch, dass wichtige Sprungtore, ein antikes Schnellreisesystem für Raumschiffe, in sonst unzugängliche Gebiete entdeckt wurden.

    == CentAction-System ==
    Also, man nehme zwei Würfel, teile sie in je zehn gleich große Stücke, fülle sie anschließend in den Mixer…

    == Weblinks ==

    * [http://www.riftroamers.net/ Offizielle Internetseite von RiftRoamers]
    * [http://chromeblack.com/ Offizielle Internetseite der ChromeBlack Studios]

    Kategorie:Pen-&-Paper-Rollenspiel

    #2442
    imported_mirc
    Mitglied

    Moin Herb!

    Dein Post ist zwar schon steinalt, aber immer noch aktuell. Ich gebe Mal meine Senf dazu und denke wir werden recht fix einen brauchbaren Text zusammenbasteln.

    @herb wrote:

    Moin!
    Ich habe auch den Aufbau im Vergleich zum jetzigen Artikel etwas verändert, bin mir über eine endgültige Version allerdings noch nicht schlüssig. Ich glaube wir sollten es so machen: Einleitung – Handlung und Hintergrund (Status Quo, Reisen, Rassen) – Versionen (s.u.) – CentAction-System – Weblinks.

    Agreed! Die Gliederung erscheint mir klar und Verständlich zu sein. Es sollte auch der Kritikpunkt „Alleinstellungsmerkmal“ zumindest angedacht werden, der es „rechtfertigt“, das RiftRoamers einen eigenen Artikel „verdient“ und nicht nur unter ferner liefen bei Pen&Paper Rollenspiele aufgeführt zu werden. Ein Aspekt der dabei zudem aufgezeigt wurde ist der Bekanntheitsgrad, der zugegebenermaßen eher durchschnittlich ist. Wenn man bei Google Mal einen mehr oder weniger „generischen“ Suchbegriff verwendet (z.B. das deutsche sciencefiction rollenspiel), dann wird man RiftRoamers frühestens auf der 5. Seite ganz unten finden. Apex Proto jedoch bereits auf der ersten Seite. Hier ist wohl noch ein wenig „search engine optimization“ notwendig…

    WIr haben außerdem immer Mal wieder das Thema „Lizensierung“ im Gespräch. Eine der Creative COmmons Lizenzen scheint hier angebracht und erwähnenswert. Vermutlich etwas in der Art CC BY-NC-SA 3.0 oder CC BY-NC-ND 3.0, je nachdem wofür das jeweilige Werk verwendet werden soll (genannt werden sollten in jedem Fall die deutschen Versionen für Deutschland sowie gleichzeitig die unported Versionen für den Rest der Welt).

    Vergleiche ggf. auch die auf RiftRoamers basierenden Stories von Mad_Krug.

    “’RiftRoamers“‘ ist ein freies Pen-&-Paper-Rollenspiel, das aus dem 1991 geschaffenen Alien Encounters von Mirco Adam und Andreas Schlegel hervorgegangen ist. Ab 1997 hieß Alien Encounters dann RiftRoamers und wurde im Rahmen des Cosmic Creators Workshops veröffentlicht. Heute wird RiftRoamers von den ChromeBlack Studios veröffentlicht. Es legt sein Hauptaugenmerk auf einen detailreichen Hintergrund und verwendet das ebenfalls von ChromeBlack Studios entwickelte CentAction-System. RiftRoamers ist kostenlos und Regelwerk, Quellenbücher oder Charakterblatt werden über das Internet zum Download angeboten.

    Hm, ich bin nicht sicher ob diese EInleitung dem Spiel gerecht wird. Da weiter unten ein Versionshistorie folgt, können wir uns in der Einleitung auf das aktuelle RiftRoamers – Dystopia (3030) Szenario konzentrieren. Ich bin beim lesen bisher immer über den Umweg über Alien Encounters gestolpert. Unter Umständen könnte man auch die Veröffentlichung von CCW und CBS dort unterbringen. War da nicht auch Mal VITRAN.org als Publisher mit dabei? Oder zählen wir den zu CCW weil dieser ja darin aufgegangen ist?

    Andererseits – beim zweiten Lesen – finde ich den Text ganz gut weil er in kürzester FOrm sowohl RiftROamers, als auch CBS, als auch das CentAction-System unter einen Hut bringt. Da muß ich wohl noch ein wenig Reifeprozess beimischen, bevor ich reinen Senf dazugeben kann. 😉

    == Handlung und Hintergrund ==
    Blablakommtspäter
    ===Reisen===
    Juhu! Sprungtore!
    ===Rassen===
    Iiih! Was hat der denn auf dem Kopf?

    Lass uns das Mal zusammenfassen. Die Aliens sind eigentlich kaum erwähnenswert, weil das Regelwerk sie nur sehr stiefmütterlich behandelt. Sie sind zwar als Charaktere durch Abstraktion und Skalierung grundsätzlich spielbar, aber es fehlen Background und Substanz. Beim Reisen sollten wir nicht extra Gliedern sondern die wesentlichen Hauptmerkmale herausstellen: FTL-Antriebe unterschiedlichster Bauart bei den unterschiedlichen Spezies und antike Sprungtore. Dazu ein bischen Mysterium der Tore und Hinweise auf alte Rassen und Kriege die über die Kontrolle des Tor-Netzes entbrannt sind sollten asreichen.

    == Versionen ==

    VIelleicht ist dieser recht aktuelle Abriss über die RIftRoamers Storylines hilfreich? Ist auch auf den Nations of Orion Seiten zu finden.

    == CentAction-System ==
    Also, man nehme zwei Würfel, teile sie in je zehn gleich große Stücke, fülle sie anschließend in den Mixer…

    Ich wollte schon immer ein kurze Erklärung über das was beim Rollenspiel so abgeht haben… 😆

    == Weblinks ==

    Evtl. noch:
    * Offizielle Internetseite des CentAction Systems

    Na denn: feuer frei (in Bezug auf Anregungen und Kritik)

    #2443
    imported_mirc
    Mitglied

    Etwas ist mir noch dazu eingefallen. Die Herkunft des Begriffes RiftRoamers…

    Auf http://riftroamer.deviantart.com habe ich dazu geschrieben:

    The term RiftRoamers by the way describes the people generally dwelling and roaming the darker side of society in this dystopian furture vision.

    The Rift describes as well the gap between the ever present dualism of good vs evil, black vs white, rich vs poor, light vs darkness and particularily the nuances in between these two extremes, as well as the rupture or rift between normal space and hyperspace the starships in RiftRoamers create to travel faster than light, only protected be an energy field filling this gap.

    R.I.F.T is also a known abbreviation for Rapid Interstellar Flight Technology

    Roamers of course are those actually going walkabout in the shadows of the future wolrd.

    Eine Übersetzung dürte ja kein Ding für uns sein 😉
    Gruß mirc

    #2444
    Fred_Krug
    Mitglied

    @mirc wrote:

    Etwas ist mir noch dazu eingefallen. Die Herkunft des Begriffes RiftRoamers…

    Auf http://riftroamer.deviantart.com habe ich dazu geschrieben:

    The term RiftRoamers by the way describes the people generally dwelling and roaming the darker side of society in this dystopian furture vision.

    The Rift describes as well the gap between the ever present dualism of good vs evil, black vs white, rich vs poor, light vs darkness and particularily the nuances in between these two extremes, as well as the rupture or rift between normal space and hyperspace the starships in RiftRoamers create to travel faster than light, only protected be an energy field filling this gap.

    R.I.F.T is also a known abbreviation for Rapid Interstellar Flight Technology

    Roamers of course are those actually going walkabout in the shadows of the future wolrd.

    Eine Übersetzung dürte ja kein Ding für uns sein 😉
    Gruß mirc

    Nice.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.