Das Vermächtnis der Meta Lords

Die Führungskaste der Meta-Lords regierte die Galaxis zwischen ca. 686.000 BC und ungefähr 48.750 BC, als die aktuellen Hochrassen sie Verdrängten. Den zahlreichen – teilweise widersprüchlichen – Legenden nach stammten Mandat und Technologie direkt von den Builder-Zivilisationen. Sie setzten die Meta-Lords ein um bis zur Vollendung des Tor-Netzwerks alle Zivilisationen der Galaxis zu einen und gerecht und weise anzuleiten.

Banh’Ashtoran ist einigen Legenden nach der alte Regierungsplanet der Meta-Lords. Seine Position gilt als verschollen. Doch gibt es uralte Verbindungen dorthin. Es heißt von jedem der Builder-Regierungswelten gäbe es Hinweise oder Tore dorthin.

Nach derzeitigen Erkenntnissen kommen also die Regierungswelten der Gmah’Ginh und der Shak’Maral für eine nähere Untersuchung in Frage Unglücklicherweise verweigern die Gmah’Ginh jegliche Untersuchungen auf ihren Regierungswelten, während die Shak’Maral so zersplittert sind, das nichts mehr an das „Alte Reich“ erinnert.

Die Galaxis unter den Meta-Lords

Die Galaxis befand sich damals in einem Goldenen Zeitalter, frei von nationalen Grenzen oder individuellen auf einzelne Spezies begrenzte Einflussgebiete.

Regionen zeichneten sich zwar durch kulturelle Unterschiede und auch technologische Unterschiede aus, doch auf Nationalismus, Materialismus oder Rassismus basierende Differenzen waren kein Thema.

Der Hochkanzler

Jede Region ermittelte anhand komplexer Eignungstests KandidatInnen für das Amt des Hochkanzlers und Generaladministrators. Im Rahmen weiterer Tests wurde aus ihnen der Hochkanzler und Generaladministrator und seine Berater ermittelt und zugleich geschult. Im Rahmen einer mystisch und religiös anmutenden Zeremonie traf der Rat der ältesten Hochkanzler zusammen und benannte den neuen Hochkanzler und Generaladministrator, der von da an die Galaxis regierte.

Die Ankunft der Ältesten

Die Ankunft der Ältestenschiffe ist den Legenden nach immer ein besonderer Anblick gewesen. Ihre kompliziert ornamentierten silber- und goldfarbenen Rümpfe muten an wie indianische Symbolik und verbreiten eine Aura der Ehrfurcht. Das größte Schiff unter ihnen verblieb 417,3 Erd-Tage (1 lokales Jahr) im Orbit um den Regierungsplaneten um den alten Hochkanzler nach Übergabe der Amtsgeschäfte zum Versammlungsort der Ältesten und damit in seine oder ihre neue Heimat zu bringen.

Die Technologie der Meta-Lords

Neben der Builder-Technologie stand den Meta-Lords zur Zeit ihrer Regierung ohnehin jegliche nach der formalen Amtsübergabe entwickelte Hochtechnologie zu. Besondere Erfindungen wurden dabei geheim gehalten.

Man sagt den Meta-Lords nach eine an mystischer Magie grenzende Technologie zur Verfügung gehabt zu haben die ihre Schiffe und Einrichtungen unantastbar machten. Ihre Gedanken sollen sie über interstellare Entfernungen hinweg übertragen haben, sogar auf andere Planeten sollen sie nur mittels Gedankenkraft gereist sein.

Ihre Sprache war angeblich sowohl eine künstlerisch wie emotional ansprechende Lautsprache wie auch eine mächtige Geistessprache. Zudem sagt man den Meta-Lords zu in allen Sprachen der Galaxis kommunizieren zu können..

Mit ihrem Willen sollen sie Gegenstände Bewegt, Lebewesen kontrolliert und Technologie gesteuert haben. Gegen Psionische Einflüsse sollen sie immun gewesen sein, wie auch gegen Krankheit und körperlichen Schaden.

Die Reste ihrer Zivilisation, ihre Technolgie, treibende Raumschiffwracks, aufgegebene Raumstationen, versunkene  Städte, vergessene und verwüstete Welten sind ihr Vermächtnis. Und ganze Schaaren von Schatzsuchern und Glücksrittern verbringen Ihr Leben damit diesem Vermächtnis nach zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Zur Werkzeugleiste springen