Navigation auf Sternenrouten

Das All ist groß. Sehr sehr groß. Von den mehr als 800 Systemen die zur USC gerechnet und von dieser beansprucht werden haben weniger als die Hälfte ein signifikante Bedeutung.

Aus diesem Grund gibt es neben den Sterndatenbanken und darauf basierenden Karten zusätzlich spezialisierte Navigationskarten deren Struktur und Präsentation einer U-Bahn Karte nicht unähnlich ist.

Auf solchen Navigationskarten werden Hauptrouten und Nebenrouten strukturiert und mit den für die Reiseplanung notwendigen Informationen gespickt.

Da RIFT Schiffe normalerweise nicht auf Routen angewiesen sind könnte man für Stories oder Adventures alternative Routen plotten. Oder eine Crew sich entscheiden gänzlich individuelle Kursplanungen durchzuführen.

Normale Reisen gehen allerdings davon aus das die etablierten Handelsrouten von allen regulären NSC Schiffen abgeschifft werden.

Allmählich stellten diese ausgetretenen Pfade die Norm dar und heutzutage sind die Navigationsleitsysteme der Systeme und die Autopiloten der Schiffe darauf programmiert diese vornehmlich zu verwenden. Einige Versicherungen erfordern dies sogar von den Reedereien.

Schmuggler und Jäger hingegen sind oft Abseits dieser Routen zu finden, wo sie Alternativen ausgekundschaftet haben und diese nur noch unter der Hand weitergeben…

…mehr in Kürze.

Comments are closed.

Zur Werkzeugleiste springen