Fixer

von „to fix“ = in Ordnung bringen, ein Fixer vermittelt Geschäfte und Kontakte, kümmert sich um Gerüchte und den eigenen Ruf sowie den seiner Partner.

Oft begleitet eine Fixer einen Partner (meist Troubleshooter, Bodyguards oder Söldner) eine Lange Zeit, er bringt verpatzte Einsätze in Ordnung, verhandelt mit den Auftraggebern, holt das beste aus einem Job heraus, ist fast immer Ansprechpartner und organisiert Transporte, Ausrüstung und Krankenversorgung. Seine Dienste werden mit prozentualen Anteilen am Verdienst bezahlt.

Es gilt als schwerer Vertrauensbruch gegenüber dem eigenen Fixer hinter seinem Rücken an Informationen über ihn oder den Stand seiner Verhandlungen heranzukommen.

Üblicherweise nehmen die Fixer zwischen 10% und 50% des ausgehandelten Honorars, ihnen ist bekannt welche Summen den Partnern bei bestimmten Aufträgen vorschweben und die von ihm gebotenen Zahlungen sind meistens überdurchschnittlich.

Ein Fixer geht mit einem Partner auch ein Risiko ein. Verreisst der Partner den Job, steht der gute Ruf des Fixers auf dem Spiel.

Auf der Strasse ist ein Fixer auch ein (Drogen-) Dealer, der seine Kundschaft „anfixt“ um den stetigen Bedarf zu sichern. Im Grunde eine spezielle Art der Kundenbindung.

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen