Raumschiff – Raumkutter mit Modular Extension

Der modulare Kutter ist ein häufig in den äußeren Bereichen der USC anzutreffendes Standardschiff und oft als untergeordnetes Raumfahrzeug größerer Schiff anzutreffen.

Die zahlenmäßig häufigste Variante des Raumkutters ist mit einer Modularerweiterung ausgestattet. Diese ermöglicht den Transport standardisierter Containermodule welche zwischen den modular ausgebauten Kuttern untereinander ausgetauscht werden können.

Es existieren zu jedem Kutter im Verhältnis etwa 1:10 Tankmodule, 1:8 Frachtmodule, 1:4 Transfermodule (diese werden mit ISC-Standardcontainern und 1:3 allen übrigen sogenannten Missionsmodulen (Hangar, Habitat, Energieaggregat, Labor, Truppen, Hospital, Erzabbau, Workshop und so weiter) zusammen.

Cockpit, Frachtbereich und Antriebsbereich werden durch vorgefertigte Komponenten realisiert. Am häufigsten anzutreffen sind Cockpits nach militärischem Standard und solche die zivilen Belangen Rechnung tragen. Unterscheidungsmerkmal sind die Fenster im Bereich des Cockpits.

RIFT-Kutter Standardkonfiguration

Bei der Antriebssektion unterscheidet man im wesentlichen Systemantriebe und RIFT-Antriebe. Sie definieren auch ob ein Raumkutter als RIFT-Kutter oder Systemkutter bezeichnet wird.

Weitere Infos folgen.

ca. 1000 Kubikmeter (100 tons SDT)

RIFT-Kutter mit Tragflächenerweiterung

Der Systemkutter ist bis auf die Antriebssektion und die Leistungswerte nicht von der RIFT-Version zu unterscheiden.

Systemkutter Standardkonfiguration

Zur Werkzeugleiste springen