Wechsel des Regelsystems

Mit dem unlängst beschlossenen Plan, RiftRoamers hauptsächlich als Science-Fiction Spielhintergrund so weiter zu entwickeln, dass es sich mit einem anderen Regelwerk verwenden lässt, wurde auch ein Regelwerk identifiziert, welches wir mit RiftRoamers bündeln möchten. Das Cepheus Engine Rollenspiel System von Samardan Press. Genau genommen werden wir RiftRoamers zum geplanten Veröffentlichungstermin mit einem Regelwerk basierend auf deren Systemreferenzdokument (SRD) bündeln. Aus diesem planen wir zunächst eine Übersetzung abzuleiten, welche die dann die Grundlage für das ChromeBlack System wird, welches mit RiftRoamers gebündelt wird. Dabei verwenden auch wir die Open Gaming License dieser Produkte und stellen die OGL-Inhalte im Regelwerk eindeutig heraus.

Synergien?

In diesem Zusammenhang ergeben sich einige Möglichkeiten die wir ergreifen werden. Für die Cepheus Engine gibt es sowohl ein Raumschiff Design System, als auch ein Fahrzeug Design System. Beides wollen wir adaptieren und zwar aus zwei guten Gründen: Bekanntheit und Kompatibilität. Die Regeln sind im Grunde allen Science-Fiction Rollenspielern seit den 1970er Jahren bekannt. Damit erhöht sich der Anteil der potenziellen zukünftigen Nutzer und Fans beträchtlich. Und die Kompatibilität ermöglicht es Rollenspielern und Spielleitern alle Kampagnen und Abenteuer, alle Sektoren und Welten, alle Charaktere und NPCs, alle Raumschiffe und Fahrzeuge, alle Ausrüstungsgegenstände und Waffen, die sie in ihren langen Jahren des Science-Fiction Rollenspiels lieben und zu schätzen gelernt haben, einfach mit RiftRoamers weiter zu verwenden ODER ebenjene Teile aus RiftRoamers, die ihnen einen Mehrwert geben, in ihren Kampagnen und Abenteuern weiter zu verwenden.

Raumschiff Design System (RDS)

Bereits seit 2008 besitzt RiftRoamers mit dem RDS ein konsistentes und vollständiges Raumschiff Design System, nach welchem alle unsere klassischen Raumschiffe berechnet wurden. Es ist darauf ausgelegt vom einfachsten Beiboot bis zur mobilenen Sternenbasis á la Todesstern alles zu konstruieren, wass das Herz begehrt. Gegenüber anderen bekannten klassischen Science-Fiction Rollenspielsystemen auf 2W6-Basis bewegen sich die Raumschiffe im RiftRoamers Universum mit Antrieben, deren Geschwindigkeiten in Parsek pro Tag (pc/d) angegeben werden. Das Spieluniversum ist in seiner Dynamik und Ausdehnung darauf ausgelegt.

Folgende Grundannahmen gelten daher für RiftRoamers in Bezug auf Raumschiffe und die Cepheus Engine.

RIFT-Antrieb und Manöverantrieb

Die Rapid Interstellar Flight Technology (RIFT) in RiftRoamers bewegt die zivilen Raumschiffe der USC im Schnitt mit etwa 2 Parsek pro Tag. Die Durchschnittliche Reichweite solcher Schiffe liegt zwischen 10 und 20 Parsek. Passagen und Reiserouten innerhalb der USC haben zumeist Teilstrecken von weniger als 5 Parsek Distanz. Die Meisten Schiffe sind für Dauereinsatzzeiten von 1-2 Wochen ausgelegt. Danach richtet sich die Kapazität der Versorgungsgüter für Passagiere und Mannschaft, darauf sind die meisten Routinewartungsintervalle ausgerichtet und es berücksichtigt ausreichende Erholung von den Auswirkungen des RIFT auf den menschlichen Körper (dazu an anderer Stelle mehr, Stichworte: HBR, Xi-Strahlung).

Der RIFT-Antrieb ist eine Art Warpantrieb und verwendet daher dessen Alternative Stardrives Regeln aus dem Cepheus Engine (CE) Regelwerk mit folgenden Änderungen.

Der RIFT-Antrieb verbraucht pro Tag im RIFT das Äquivalent von 2 Tagen Reaktortreibstoff im Einklang mit den Regeln für den Warp-Drive, jedoch reist das Schiff nicht mit Jump-Number = Parsek pro Woche, sondern mit Jump-Number = Parsek pro Tag. Im Vergleich zu CE sind also die Geschwindigkeiten um den Faktor 5-10 höher (eigentlich 7, aber etwas Flexibilität kann nicht schaden).

Der RIFT-Antrieb ist gleichzeitig FTL und STL Antrieb, es wird also kein zur Schiffsgröße äquivalenter Manöverantrieb benötigt. Der kleinste Manöverantrieb muss jedoch installiert werden, er repräsentiert die Steuerantriebe zur Lagestabilisierung und Ausrichtung des Schiffes (ACT = Aspect Control Thruster). Hier ist aktuell vorgesehen, das Schiffe mit weniger als 1000 tons einen Typ A benötigen und für größere Rümpfe einen Typ B. Noch größere Schiffe (größer als 5000 tons) benötigen evtl. ausgefeiltere Regeln. Das ist noch in Klärung. Außerdem kann ich mir vorstellen, das eine höhere Manövernummer dem Schiff größere Agiliät (z.B. als DM -2 bis +2) bei Manövern verleiht. Mal sehen ob das regeltechnisch gebraucht wird.

Mannschaft und Passagiere

Jedes Schiff in RiftRoamers muss Rettungskapseln oder Notschlafkammern für alle Manschaftsmitglieder und Passagiere bereitstellen (Reisende im Kälteschlaf werden dabei ignoriert). Alternativ können Bordfahrzeuge mit derselben Kapazität als Rettungsgerät bereitgestellt werden. Zumeist ergibt sich eine praktikable Kombination, die allen an Bord einen Platz in einem Rettungsgerät bereitstellt.

Zur Werkzeugleiste springen