Lotse an Bord

Vegas Belt

(Deca Tauri System)

Langsam schiebt sich der 340 Meter lange Rumpf der ‚Caledonian Star‘ auf die Randausläufer des Asteroidengürtels zu. Die Silhouette der Grenzstation ‚New Vegas‘ ist deutlich auf dem Hauptschirm des Frachters zu erkennen, gestochen scharf von der Bord-AI aufbereitet. Die ‚Caledonian Star‘ bringt die wöchentliche Ladung Ersatzteile und ein paar Passagiere und Arbeiter für die Station.

Mit rund dreißig Jahren Dienstzeit gehört der Frachter noch zu den moderneren Schiffen in dieser Region der USC. Dank seiner stromliniennahen Form ist das Schiff sogar in der Lage Frachten bis auf die Oberfläche eines Planeten zuzustellen. Ein Umstand der hier in der Grenzregion von unschätzbarem Wert ist und nach den Rost und Brandspuren auf der Rumpfhülle des Schiffes zu urteilen auch ein häufig genutztes Feature, schließlich konnte nicht jedes neu kolonisierte System über einen orbitalen Stützpunkt wie ‚New Vegas‘ verfügen. Die anderen Vorteil wie z.B. Einsparung des Shuttle-Transfers, dadurch weniger Liegezeiten und weniger Umschlagzeiten, zudem günstigere Groundport Gebüren.

VegasBelt

Natasha Torrens, 1. Offizier an Bord des Frachters, schwenkt ihren schweren Pilotensessel herum, um einen Blick auf die rechts von ihr positionierte Phalank kleiner virtueller Monitore zu werfen die von dem holographischen interaktiven Display bereitgestellt wurden, das die Oberfläche des Kommandopultes ausmachte.

An Bord der moderneren Raumschiffe bestanden derartige Steuerpulte grundsätzlich aus berührungssensitiven holographischen Displays, deren Konfiguration individuell auf den Nutzer angepasst wurde. Diese Konfigurationsdaten wurden normalerweise im Bordcomputer hinterlegt oder aber auf der ID-Karte abgelegt.

Das kleine Lotsenboot, das sich an der Backbordseite entlang der vordere Andockschleuse näherte erblickte die dunkelhaarige Altaranerin sofort. In den meisten Raumgebeten, in denen die Raumkorridore fortwährenden Veränderungen unterworfen sind, sind Lotsen von der Raumfahrtbehörde vorgeschrieben. Zu diesen Gebieten gehören Asteroidenfelder und -gürtel, Gebiete mit erhöhter elektromagnetischer oder gravitonischer Aktivität, sowie Gas- und Staubnebel.

Das achtzehn Meter lange Lotsenboot gleitet die letzten Meter heran, bis die Einholautomatik des Andockringes das Lotsenboot an die ‚Caledonian Star‘ heranzieht und verklampt.

Ein kurzer Signalton verkündet das Ende des Andockvorganges, während die entsprechenden Kontrollleuchten auf dem Holodisplay ihre Farbe wechseln.

Torrens schwenkt den Sessel vollständig herum und begibt sich mit dezentem Hüftschwung zum Brückeneingang. Das Druckschott öffnet sich mit kaum hörbarem Geräusch und schließt sich ebenso leise hinter dem weiblichen Offizier. Die Gangbeleuchtung hatte sich beim öffnen der Drucktür automatisch und stufenlos auf eine größere Helligkeit gedimmt, so das Natasha die dreißig Schritte zum Liftschacht bei angenehmer indirekter Beleuchtung zurücklegt.

Ein gedämpfter Gong kündigt kurze Zeit darauf die Ankunft der Liftkabine auf dem Brückendeck an. Die Drucktüren der Liftkabine öffnen sich mit leisem Zischen und ein schlaksiger, hoch gewachsener Mann mit extrem blasser Haut und wasserhellen Augen tritt dem Eins-O der C-Star entgegen. Seine Uniform sitzt schlecht und zeigt die Abzeichen der Independent Pilots Union, der Unabhängigen Lotsen Union. Er hat ein InfoPad unter den Arm geklemmt.

„Guten Tag, Commander Torrens. Ich bin Pete Graham von der UIP.“

„Willkommen an Bord der Caledonian Star, Mr Graham. Captain Van Leest lässt sich entschuldigen, er wird in wenigen Minuten auf der Brücke zu uns stoßen.“ Torrens macht eine einladende Handbewegung in Richtung Brücke und folgt dem Lotsen zum Bug des Frachters.

Graham entpuppt sich als erfahrener Profi und nutzt die entstandene Leerlaufzeit, indem er sich unaufgefordert der anwesenden Brückencrew vorstellt und die wichtigsten Stationen nach dem aktuellen Status des Schiffes befragt. Die erhaltenen Informationen vergleicht er direkt mit dem InfoPad, das er in der jetzt in der linken Hand hält während er mit der Rechten Hand und einem Lichtgriffel über das interaktive Display des Anzeigegerätes fährt. Die Daten sind ihm im Vorfeld vom Bordcomputer der C-Star überspielt worden, wie es seit Jahrzehnten Standardprozedur auf allen Raumlinien ist.

Das kaum hörbare Geräusch der Brückentür kündigt die Ankunft von Captain Van Leest an.

Copyright 1991-2014: Mirco Adam

Comments are closed.

Zur Werkzeugleiste springen